Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht

Daniel Wölky

Rechtsanwalt Daniel Wölky verfügt über umfangreiche Hauptverhandlungserfahrung. Sein Schwerpunkt liegt in der Individualverteidigung. Er verteidigt regelmäßig in allen Bereichen des Wirtschaftsstrafrechts, insbesondere mit Bezug zur Bau- und Immobilienbranche sowie zu Anlagefonds. Aber auch in vielen anderen Verfahren mit wirtschaftlichen Bezügen ist er tätig. Zudem übernimmt Rechtsanwalt Wölky Verteidigungen in Kapitalstrafsachen und sonstigen Umfangsverfahren.

Vita

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht Daniel Wölky „ist vor allem für seine Individualverteidigung bekannt“ (Juve), und gilt als Strafverteidiger „mit viel Prozesserfahrung“ (Juve Handbuch 2012/2013). Das Handelsblatt und Best Lawyers zählen ihn zu den besten Anwälten Deutschlands im Wirtschaftsstrafrecht.

Regelmäßig verteidigt er in allen wirtschaftsstrafrechtlichen Bereichen, insbesondere mit Bezug zur Bau- und Immobilienbranche und zu Anlagefonds.

Er verteidigte im Falk-Verfahren, im Vauth-Verfahren, im TelDaFax-Verfahren, im Kölner AWB-Korruptionskomplex, dem Essener Kanal-Kartell sowie den Verfahren um den Zusammenbruch der Debi-Select-Fonds und des Picam-Verbundes. Aber auch in Kapitalstrafsachen und sonstigen Umfangsverfahren verteidigt Rechtsanwalt Wölky.

Vor seiner Tätigkeit bei WLK Rechtsanwälte war Rechtsanwalt Wölky acht Jahre lang Partner der Sozietät Gercke | Wollschläger. Bevor er nach Köln wechselte, arbeitete er über viele Jahre gemeinsam mit der Strafverteidigerin Ulrike Zecher in Berlin.

Rechtsanwalt Wölky ist Mitglied des Strafrechtsausschusses des Kölner Anwaltvereins e.V. (KAV), zu dessen Sprecher ist er von 2017 bis 2020 und von 2020 bis 2023 gewählt wurde. Er gehört zudem der Arbeitsgemeinschaft Strafrecht im Deutschen Anwaltverein e.V. an und ist Mitglied der Wirtschaftsstrafrechtlichen Vereinigung e.V. (WisteV)

Seinen Referendariatsdienst absolvierte Rechtsanwalt Wölky nach dem Abschluss des 1. Staatsexamens in Koblenz, Köln, Mailand/Italien und Berlin. Er war dabei u.a. in einer renommierten Kanzlei für Strafsachen in Mailand beschäftigt. Er studierte Rechtswissenschaften an der Georg-August-Universität in Göttingen mit den Schwerpunkten Strafrecht sowie Kriminologie, Jugendstrafrecht und Strafvollzug. In dieser Zeit arbeitete er am Lehrstuhl von Herrn Prof. Dr. Jörg-Martin Jehle, Institut für Kriminalwissenschaften, Abteilung für Kriminologie, Jugendstrafrecht und Strafvollzug der Universität zu Göttingen. U.a. befasste er sich ab dem Jahre 1999 mit dem Forschungsprojekt „Vermeidung und Verkürzung von Untersuchungshaft durch frühzeitige Strafverteidigung“.

Bereits im Jahre 2006 hat er am Lehrgang zur Erlangung des Titels „Fachanwalt für Strafrecht“ erfolgreich teilgenommen.

Er spricht Deutsch, Italienisch und Englisch.

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht Daniel Wölky
Kontaktdaten Daniel Wölky

Publikationen

Kommentare, Handbücher etc.
  • Abschnitt „Der anwaltliche Beistand des Zeugen“, in: Gerst (Hrsg.), Zeugen in der Hauptverhandlung, ZAP Verlag, 2. Aufl., 2020 (gemeinsam mit RA Prof. Dr. Gercke)
  • Abschnitte „Durchsuchung, Telekommunikationsüberwachung, Gesprächsüberwachung, visuelle Überwachung und verdeckter Ermittler“, in: Kotz (Hrsg.), Praxis des Betäubungsmittelstrafrechts, Carl Heymanns Verlag, 2012 (gemeinsam mit RA Dr. Apfel und RA Strittmatter)
Aufsätze
Entscheidungsanmerkungen
  • Berufsrechtliche Ahndung einer Fahrerflucht – Anmerkung zur Entscheidung des AnwG Köln vom 20.03.2017 (Az.: 1 AnwG 40/16 – 10 EV 92/16), in: Kammerforum RAK Köln 2017, 52
  • Akteneinsicht in Datenträger mit TKÜ-Aufzeichnungen – Anmerkung zur Entscheidung des OLG Zweibrücken vom 11.01.2017 (Az.: 1 Ws 348/16), in: Strafverteidiger 2017, 437
  • Beweisverwertungsverbot bei Dashcam – Anmerkung zur Entscheidung des OLG Stuttgart vom 04.05.2016 (Az.: 4 Ss 543/15), in: Strafverteidiger 2017, 17
  • Entbindung von der Schweigepflicht durch Insolvenzverwalter – Anmerkung zu der Entscheidung des OLG Köln vom 01.09.2015 (Az.: 2 Ws 544/15), in: Strafverteidiger 2016, 10 (mit RA Prof. Gatzweiler)
  • Die Rechtsprechung des BGH zum BtM-Strafrecht 2014 – Teil 1, in: StRR 2015, 289; Teil 2, in: StRR 2015, 326 (mit RA Dr. Apfel und RA Strittmatter)
  • Die Rechtsprechung des BGH zum BtM-Strafrecht 2013 – Teil 1, in: StRR 2014, 366; Teil 2, in: StRR 2014, 414 (mit RA Dr. Apfel und RA Strittmatter)
  • Die Rechtsprechung des BGH zum BtM-Strafrecht 2011 und 2012 – Teil 1, in: StRR 2013, 88; Teil 2, in: StRR 2013, 130 (mit RA Dr. Apfel und RA Strittmatter)
  • Beschlagnahme und Durchsicht elektronisch gespeicherter Daten von Anwaltskanzleien – Anmerkung zur Entscheidung des EGMR vom 03.07.2012 (30457/06 „Robathin“), in: Praxis Steuerstrafrecht 2013, 38
Rezensionen
  • Rezension zu: Goya Tyszkiewicz, Tatprovokation als Ermittlungsmaßnahme, in: WiJ 2015, 144

Vorträge

29. April 2021
„Zeugenvernehmungen in der Hauptverhandlung und Verteidigungsansätze“

Im Rahmen der Online-Fortbildungsveranstaltung des Kölner Anwaltvereins e.V. referiert Rechtsanwalt Daniel Wölky zu strafprozessualen Fragestellungen der Zeugenvernehmung. Der erste Teil des Vortrages befasst sich mit der „Auswahl von Zeugen, der Ladung, Belehrung etc. bis zum Beginn der Vernehmung“. Der zweite Block hat die „Befragung durch das Gericht und die Staatsanwaltschaft – Fragen, Vorhalte, Protokollierungen“ zum Gegenstand. Zudem referieren auch die Rechtsanwälte Dr. Martin Wilke und Dominic Marraffa. 29.04.2021, 14.00 Uhr bis 18.45 Uhr.

https://www.edudip.com/de/webinar/kav-onlineseminar-im-strafrecht-zeugenvernehmungen-in-der-hauptverhandlung-und-verteidigungsansatze-4-std-fao/811176

27. September 2019
Bonner Freitag 2019: „Umfangsverfahren“

Rechtsanwalt Daniel Wölky referiert zum Thema „Terminierung in Umfangsverfahren – Herausforderung für die Verteidigung“; Rechtsanwalt Nils Kassebohm führt durch die Veranstaltung im Centro Hotel Residence, Bonn, Beginn: 9.30 Uhr (Programm unter: www.bonner-freitag.de)

25. Juni 2019
„Rechtsstaatswidrige Tatprovokation“

Gastvorlesung von RA Daniel Wölky an der Universität Trier, Lehrstuhl für Deutsches, Europäisches und Internationales Strafrecht und Strafprozessrecht sowie Wirtschaftsstrafrecht von Prof. Dr. Mark Zöller, Universität Trier, Campus I, Hörsaal 7, 14.00 Uhr

8. Mai 2018
„Vertraulichkeit anwaltlicher Informationen bei strafrechtlichen Ermittlungen“

Vortrag von Rechtsanwalt Daniel Wölky auf dem 11. Kölner Anwaltstag, Pullman Cologne Hotel, Köln, 16.30 Uhr

12. Juni 2017
„Rechtsstaatswidrige Tatprovokation“

Gastvorlesung von RA Daniel Wölky an der Universität Trier, Lehrstuhl für Deutsches, Europäisches und Internationales Strafrecht und Strafprozessrecht sowie Wirtschaftsstrafrecht von Prof. Dr. Mark Zöller, Universität Trier, Campus I, Hörsaal 7, 10.15 Uhr

6. August 2016
„Rechtsstaatswidrige Tatprovokation“

Gastvorlesung von RA Daniel Wölky an der Universität Trier, Lehrstuhl für Deutsches, Europäisches und Internationales Strafrecht und Strafprozessrecht sowie Wirtschaftsstrafrecht von Prof. Dr. Mark Zöller, Universität Trier, Campus I, Hörsaal 7, 10.15 Uhr

10. Mai 2016
„Praxis der Strafverteidigung“

Vortrag von RA Daniel Wölky anlässlich des 3. Strafrechtlichen Moot Courts der Universität Trier, veranstaltet vom Institut für Deutsches und Europäisches Strafprozess- und Polizeirecht, Universität Trier, Campus I, Saal D 338

10. bis 12. Juli 2015
„Aktuelle Fragen der Untersuchungshaft – U-Haft schafft Rechtskraft?“

Rechtsanwalt Wölky nimmt an der Podiumsdiskussion des 27. StPO-Nordseetreffens der Deutsche Strafverteidiger e.V. in Bad Zwischenahn teil.

5. Juni 2014
„Verteidigung in Kapitalstrafsachen“

Im Rahmen des „Kolloquiums zur Strafverteidigung – Theorie und Fälle aus der aktuellen Praxis“, veranstaltet durch Herrn Prof. Dr. Klaus Bernsmann, Lehrstuhl für Straf- und Strafprozessrecht, und Frau Rechtsanwältin Dr. Katharina Rausch, hält Herr Rechtsanwalt Daniel Wölky einen Vortrag zur Verteidigung in Kapitalstrafsachen. Ruhr-Universität Bochum, Universitätsstraße 150, 44801 Bochum, HGC 50, 18.00 Uhr

17. Mai 2013
„Praxis der Strafverteidigung“

Vortrag von RA Daniel Wölky anlässlich des 2. Strafrechtlichen Moot Courts der Universität Trier, veranstaltet vom Institut für Deutsches und Europäisches Strafprozess- und Polizeirecht

26. Mai 2010
„Strafrechtliche Risiken des Betreibens von Internetseiten“

Vortrag von RA Daniel Wölky; Veranstaltung des Berufsverband Bildender Künstler Berlin e.V.